top of page
c4efddce-0de5-4dca-9021-dd6978144e1b.JPG
Kerstin-Kuhrt.jpg
Menschen zu inspirieren, ist Lebensfreude für mich

 

Meine ständige Freude  an spiritueller Selbsterforschung und an Bewußtseins- und Weiterentwicklung  nährt meine Lebensreise. Dankbar bin ich.

Mein Sein als Tochter, Schwester, Mutter, Freundin, Mentorin, Kunsttherapeutin und Ökotrophologin hat mich weiter aufgefordert und ermutigt, meinem inneren Ruf folgend, verschiedenste Erkenntnisse und Erfahrungen in Heiltechniken u.a. zur Auflösung von emotionalen und karmischen Mustern und Verletzungen zu erlernen.

Durch meine Schulung zur Bioenergietherapeutin, der Grundausbildung in den Aurakursen I-III  "Bewusstsein-Heilung-Erfüllung" und dem Aurameisterinkurs I nach Heiko Wenig, der Ausbildung zur Instant-Change-Masterin und zur Lachyogatrainerin hat sich meine feinstoffliche Wahrnehmung weiter ausgebildet. Ebenso trägt die Wahrnehmungsschulung von Stefan Möritz ("Bei Anruf-Lebensaufgabe!")  zu meiner Entwicklung bei.

Desweiteren prägen mich mediative Erfahrungen wie spirituelle Schulungen bei Pir Vilayat Inayat Khan

(bis ca.2001) und Satsangzusamenkünfte bei verschiedenen Lehrer*innen.

Mein Eintauchen in das Lomi Àlana Aloha Intensiv-Training bei Birgit Ke Anuenue Rieckmann und Harriette Ka Pua O Lohelani Sakuma, meine Teilnahme an "Schwitzhüttenzeremonien", auch am Modul  "Coyote-Mentoring" (Wildnispädagogik) und Heilkräuterwanderungen stärken meine Einsichten und mein Urvertrauen in heilsame Wege durch das Dickicht in "Umbruch- und Krisenzeiten. 

Meine Lebenserfahrungen in der therapeutischen Begleitung von Menschen in Lebenskrisen in Schule, Klinik und im Malatelier, auch die Teilnahme an Kunstausstellungen bereichern meine Entwicklung.

Liebe ich doch das intuitiv-seelische Malen mit meinen Händen, um meinem Inneren Ausdruck zu verleihen. Zu zaubern mit Farbe und Farbpigmenten, um wieder „in den Fluss zu kommen“, damit ich mich wieder mit der Quelle in mir genussvoll verbinden kann.

Meine langjährige Tätigkeit an Beruflichen Schulen in der Ausbildungsvorbereitung,  in der Zusammenarbeit mit jungen Menschen, auch mit Schüler*innen mit Assistenzbedarf, im „Übergang“ ins Berufsleben, all die  zwischenmenschlichen Erfahrungen, gesammelten Erkenntnisse und Heilungsprozesse weben sich zu meinem qualitativen und ganzheitlichen Blick als Mentorin und Reisende auf dem Fluss des Lebens zusammen.

Die tiefste Lebenseinweihung wurde mir durch die Geburt meiner Tochter geschenkt. Eröffnet sich dadurch ein komplett neuer Blick auf mein Leben, die Liebe und an meine Anbindung in der göttliche Quelle in mir. Heilung, Einsicht und Erkenntnisse sind die immerwährenden Geschenke meiner Heldinnenreise.

Emotionale Reinigung und Heilung gehören bisher ganz klar immer wie selbstverständlich zu meiner Reise auf dem „Fluss des Lebens“ dazu.

"Wer zur Quelle möchte, der muss stromaufwärts schwimmen, anstatt sich vom Fluss des Lebens treiben zu lassen" Tai Gyo Jido auf FB am 21.11.22

image6_edited.jpg
image1.jpeg
PHOTO-2021-10-28-19-59-51.jpg
bottom of page